FAQ-FIVA Identity Card 2018-05-08T13:42:22+00:00

Die häufigsten Fragen zur FIVA Identity-Card

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur FIVA Identity-Card, dem internationalen Fahrzeugpass. Sollten Sie die Antwort auf Ihre Fragestellung in dieser Auflistung nicht finden, bitte wenden Sie sich direkt an mich.

 

Wer kann eine FIVA Identity-Card beantragen?

Jede unbeschränkt geschäftsfähige Person kann eine FIVA ID-Card beantragen. Die Mitgliedschaft bei einem Oldtimer Club ist dafür keine Voraussetzung.

Wie sieht die  FIVA Identity-Card aus?

Mit folgenden Link sehen Sie ein Muster der FIVA ID-Card

Woher bekomme ich das Antragsformular zur FIVA ID-Card?

Antragsformular als PDF-Dokument Antragsformular als xls-Datei zum Ausfüllen am PC

Ich unterstütze Sie gerne.

Wie und wo stelle ich den Antrag?

Nach der technischen Fahrzeugprüfung, sendet der Prüfer den Antrag an die Oldtimersektion des ÖMVV.

Historische Fahrzeug – FIVA Identity-Card?

Die Eintragung im Typenschein „Historische Fahrzeug“ (gem. §2 Abs.1 Z43 KFG) ist unabhängig zur FIVA Identity Card. Um in bestehende Fahrzeugdokumente (Typenschein oder Einzelgenehmigung) die Eintragung „historisches Fahrzeug“ bei der Kfz-Prüfstelle der Landesregierung durchführen zu lassen, ist in vielen Fällen ein „Gutachten über die Erhaltenswürdigkeit“ erforderlich. Im Zuge der Ausstellung einer neuen FIVA ID-Card kann dieses Gutachten angefordert werden und wird – falls keine wesentlichen Veränderungen am Fahrzeug vorhanden sind – kostenlos ausgestellt.

Welche Unterlagen müssen dem Antrag beigelegt werden?

  • 3 idente Fotos auf Fotopapier (max. 9 x 13 cm) von schräg vorne ohne Nummerntafel
  • Kopie der Fahrzeugpapiere (Typenschein, Zulassung)
  • Fotos von Motor- und Fahrgestellnummer, Gemischaufbereitung (1-fach)
  • möglichst genauer Nachweis über die Geschichte des Fahrzeuges:
    Kaufverträge, Auslieferungspapiere, Jaguar Heritage Certificate, Originalprospekte, Fachliteratur, Restaurationsberichte u.ä. Der Antragsteller muss das Baujahr des Fahrzeugs, dessen Identität, das Alter eventueller Modifikationen und die Übereinstimmung mit dem Auslieferungszustand belegen können. Bei der Frage, welche Unterlagen für das jeweilige Fahrzeug erforderlich sind, bin ich ihnen gerne behilflich. Dank einer umfangreichen „Jaguar Bibliothek“  wird das Beibringen von entsprechender Fachliteratur erleichtert.
  • Die Ausstellung der FIVA Identity Card ist nur für Fahrzeuge, die in Österreich zugelassen sind möglich. (unabhängig vom Hauptwohnsitz des Eigentümers)
  • Meldebestätigung  des Eigentümers.

Welche Fotos müssen dem Antrag beigelegt werden?

Dem Antrag müssen drei identische Farbfotos auf Fotopapier im Format 9 x 13 beigelegt werden, die das Fahrzeug in seinem augenblicklichen Zustand vor einem neutralen Hintergrund zeigen. Das Fahrzeug muss schräg von vorne abgebildet sein.

Wie finde ich den auf mein Fahrzeug spezialisierten Fahrzeugprüfer?

Ich, Christian Zettner, bin technischer FIVA Bevollmächtigter für die Jaguarclub Austria.

Die Fahrzeugprüfung erfolgt durch die Spezialisten der Automobil-Clubs. Da sich diese meist seit vielen Jahren, einige schon seit Jahrzehnten mit dem jeweiligen Fahrzeugtyp beschäftigen, befinden sie sich im Besitz der nötigen Kenntnisse und Archive, um die Übereinstimmung Ihres Fahrzeugs mit den vorgelegten Daten zu beurteilen. Bitte setzen Sie sich mit dem auf Ihren Fahrzeugtyp spezialisierten Club in Verbindung. Falls Ihnen kein in Frage kommender Club bekannt ist, können Sie einen geeigneten Prüfer beim ÖMVV erfragen.   Liste der technischen Bevollmächtigten zum Download

Wie gestaltet sich der Ablauf der Prüfung?

Sie vereinbaren mit mir als einem autorisierten Fahrzeugprüfer einen Prüftermin.

Zum Prüftermin bitte folgende Dinge mitnehmen:

  • das zu prüfende Fahrzeug
  • 3 idente Fotos auf Fotopapier (max. 9 x 13 cm) von schräg vorne ohne Nummerntafel
  • den ausgefüllten Antrag
  • unterstützende Dokumentationen

Die Fahrzeugprüfung gemäß den FIVA-Richtlinien (Technical Code) erfolgt idealerweise gemeinsam mit dem Antragsteller. Der Technical Code kann unter den FIVA Dokumenten eingesehen werden. Nach Abschluss der Prüfung schlägt der Prüfer eine Einstufung betreffend der Klassifikation sowie der Erhaltungsgruppe vor und vermerkt diese im Antrag. Der Fahrzeugprüfer sendet den vollständig und leserlich ausgefüllten Originalantrag zusammen mit den von ihm geforderten und vom Antragsteller zu erstellenden relevanten Kopien der Dokumentationsunterlagen sowie den drei Originalfotos des Fahrzeugs (9 cm x 13 cm, Halbprofil, Fahrerseite) an die ÖMVV Oldtimersektion.

Was für Vorteile bringt die FIVA ID-Card?

  • Die FIVA ID-Card berechtigt z.B. zur Einfahrt in die deutschen Umweltzonen.
  • Bei der Teilnahme an FIVA-A Veranstaltungen ist die FIVA ID-Card verpflichtend vorzulegen. Für die Teilnahme an FIVA-B Veranstaltungen wird die FIVA ID-Card empfohlen.
  • Bei der Ausstellung einer FIVA ID-Card wird das Fahrzeug auch in die Datenbank des ÖMVV-Veteranenregisters eingetragen.

Was kostet die FIVA ID-Card?

Preise ab 1.4.2018
EUR 125,- Sondertarif für Jaguarclub Austria Mitglieder
EUR 180,- für Oldtimerbesitzer, die nicht Jaguarclub Austria Mitglieder sind, aber deren Club Mitglied beim ÖMVV ist. (auch ÖAMTC und ARBÖ sind Mitglieder beim ÖMVV)
EUR 200,- für Oldtimerbesitzer ohne Clubanbindung
EUR    30,- Bronzeplakette (zusätzlich auf Wunsch des Besitzers)
 i. R. eine Arbeitsstunde  zusätzlich Kosten für die technische Beurteilung durch den autorisierten Prüfer

 

Kommen weitere Kosten hinzu?

Zu den Gebühren für die FIVA ID-Card kommt eine Aufwandsentschädigung für den Fahrzeugprüfer hinzu. Dies ist im Vorfeld zwischen Antragsteller und Fahrzeugprüfer zu klären.

Wer stellt die FIVA ID-Card aus?

Die ÖMVV Oldtimersektion prüft den Antrag hinsichtlich Plausibilität und Vollständigkeit und vergibt die endgültige Einstufung. Nachdem der Antragsteller die Gebühren für den Fahrzeugpass bezahlt hat, wird dieser an den Antragsteller versendet.

Wie erfolgt die Bezahlung an die ÖMVV Oldtimersektion?

Sie erhalten eine entsprechende Rechnung.

Definition der Zustandskategorie in der FIVA ID-Card:

Die  Zustandskategorie gemäß Technical Code 2010 wird mit einer Buchstaben-/Zahlkombination, z.B. „A/3“ festgelegt:

A – „Standard“, ein originales Fahrzeug, geringfügige Veränderungen und zeitgenössisches
        Zubehör sind zulässig.
B – „Period Modified“, ein Fahrzeug, das innerhalb seiner normalen Gebrauchsperiode für
        einen speziellen Zweck verändert wurde.
C – „Reproductions and Replicas“, Kopie eines historischen Fahrzeuges, als Baujahr gilt
        die tatsächliche Entstehung des Fahrzeuges.
D – „Modified out of Period“, nachträgliche Änderungen, jedoch unter Verwendung
        zeitgenössicher Bauteile.
E (bis 2009: X) – „Exception“, Fahrzeug mit Veränderungen (insbesondere an der Technik),
       die in der normalen Gebrauchsperiode nicht möglich waren. Achtung: Fahrzeuge mit
       derartigen Umbauten entsprechen unter Umständen nicht den Anforderungen des KFG
       als „historisches Fahrzeug“!

1 – „Original“, ein original erhaltenes Fahrzeug, nur Verschleißteile dürfen ersetzt sein.
2 – „Authentic“, ein original erhaltenes Fahrzeug mit bekannter Geschichte,
       Reparaturen an Lackierung, Metalloberflächen und Tapezierung sind zulässig.
3 – „Restored“, ein komplett restauriertes Fahrzeug mit bekannter Geschichte.
4 – „Rebuilt“, ein Fahrzeug, das aus den Teilen mehrerer Fahrzeuge rekonstruiert wurde.

Wie weise ich meine Mitgliedschaft beim Jaguarclub Austria bzw. in einem anderen Oldtimer Club nach?

Geben Sie bitte Ihre Jaguarclub Austria Mitgliedsnummer auf dem Antrag an.
Als Nachweis der Mitgliedschaft in einem anderen Club kommen folgende Möglichkeiten in Frage:

  • Kopie des gültigen Mitgliedsausweises
  • Stempel und Unterschrift des Clubvorstands auf dem Antrag
  • aktuelle Bestätigung des Vorstands auf separatem Schreiben
  • die Mitgliedschaft Ihres Oldtimer Clubs können Sie auf der Seite des ÖMVV prüfen

Was tue ich, wenn mein Fahrzeug im Ausland zugelassen ist?

Wenden Sie sich, falls Ihr Fahrzeug in einem anderen Land zugelassen ist, an den ANF (nationale Vertretung der FIVA) des jeweiligen Landes. Eine Liste dieser Verbände finden Sie auf der Internetseite der FIVA. Existiert in dem betreffenden Land, in dem das Fahrzeug zugelassen ist kein ANF, so ist der Antrag auf eine FIVA ID-Card direkt an die Technische Kommission der FIVA zu richten.

Wie lang ist die FIVA ID-Card gültig?

Die FIVA ID-Card ist zehn Jahre oder bis zum Zeitpunkt eines Halterwechsels gültig.

Wie wird die FIVA Identity-Card versendet?

Die FIVA ID-Card wird im Regelfall per Einschreiben an den Antragsteller gesendet.

ÖMVV-Veteranenregister

Das ÖMVV-Veteranenregister ist eine Datenbank, die Anfang 2018 bereits die Daten von über 5.000 österreichischen historischen Kraftfahrzeugen umfasste. Die Registrierung bestätigt den historisch einwandfreien Zustand eines Fahrzeuges zum Zeitpunkt der Begutachtung.

EUROTAX

Firma Eurotax gibt alljährlich die im Sinne des KFG approbierte Liste „Historische Kraftfahrzeuge“ heraus. Diese Liste ist Grundlage für die Anerkennung als „historisches Kraftfahrzeug“. Zustandsklassen nach Eurotax – diese Klassen dienen unter anderem zur Bewertung von historischen Kraftfahrzeugen. Sie haben jedoch keinen Zusammenhang mit der Klassifizierung nach den historischen Kriterien in der FIVA ID-Card.

Zustandsklassen nach Eurotax:

  • Zustand 1: exzellenter Originalzustand oder nach Originalspezifikation restauriert.
  • Zustand 2: sehr guter Originalzustand oder fachgerecht restauriert, minimale Gesbrauchsspuren.
  • Zustand 3: guter Allgemeinzustand, eventuell ältere Restaurierung, voll fahrbereit, bzw. zu einer unmittelbaren Zulassung bereit.
  • Zustand 4: akzeptabler Zustand, restaurierungsbedürftig, mit wenig Aufwand zu reparieren bzw. zu restaurieren.
  • Zustand 5: unrestaurierter, mangelhafter Zustand, kaum noch fahrbar, Restaurierung aber noch durchführbar, keine Wracks oder Ersatzteilspender.